Herzlich Willkommen auf meiner Homepage

Lisa Stögbauer

Lisa Stögbauer

Lisa Stögbauer aus Parkstetten bei Straubing, verheiratet, drei Kinder und vier Enkel, als viertes von sechs Kindern 1951 in Wegscheid bei Passau geboren.


Und wieder ist eine neue Tür für mich aufgegengen!

Ich darf ab sofort für den KDFB Regensburg als Refentin mit meinen Gedichten und Geschichten aus dem Leben und vieles mehr, im Bistum  Regensburg tätig sein.

Natürlich freue ich mich sehr über diese neue Aufgabe!!!!

 

Es ist leider so, dass die ständige Preissteigerung, in allen Bereichen, auch bei meinem Verlag nicht halt gemacht hat und ich schweren Herzens die Buchpreise ab 2024 leider anheben musste.

Hoffendlich seid Ihr Alle gesund und zufrieden in das Neue Jahr 2024 gestartet und wir finden gemeinsam und vorsichtig zu einer gewissen Normalität zurück!!!

Ich durfte auch im letzten Jahr wieder sehr viele Lesetermine wahrnehmen. Besonders in der Adventszeit war ich fast täglich wie vor Corona mit "meiner staadn Zeit" bayernweit unterwegs.

Nach Advent ist auch schon wieder vor Advent und ich bekomme laufend Buchungsanfragen für die staade Zeit aber auch meine vielseitigen Vorträge/Lesungen sind wieder sehr gefragt.

Ja und Corona ist auch nicht spurlos an mir vorübergegengen. Gottseidank nicht krankheitsbedingt, aber nachdem 2020/2021 fast alle Lesungen ausgefallen sind, habe ich auch im Buchverkauf starke Einbussen verzeichnet.

Trotzdem möchte ich mich bei so vielen von Euch bedanken, die in dieser Zeit immer wieder Bücher bestellt haben und somit der Verkauf nicht total ausgefallen ist.

Obwohl ich für "mein lieber Gott" ein kindgerechtes Vorlesebuch, sehr viele Vorbestellungen habe, muss ich schweren Herzens die Veröffentlichung noch immer auf unbestimmte Zeit verschieben.

Ausserdem muss ich eine überarbeitete Neuauflage von "mei staade Zeit" vorziehen, da ich letztes Jahr alle alten Exemplar verkauft habe und dafür noch immer eine große Nachfrage ist.

Für beide könnt ihr euch gerne schon heute vormerken lassen. Endweder per Mail lisa_stoegbauer@yahoo.de oder Tel 09421/839772

 


Wie alles im November 2005 begann:
Gedanken aus meiner Lebenserfahrung, das alltägliche menschliche Miteinander und die Gottesgabe, dies alles in Reimen zu vereinen haben letztendlich den Ausschlag gegeben, meinen ersten Gedichtband "es ist wie es ist" im Dezember 2005 zu veröffentlichen.

Überarbeitete Neuerscheinung als Wendebuch im Oktober 2017 von meinem erstes Büchlein "es ist wie es ist", mit dem für mich 2005 eine wunderbare Gedankenreise begann, als Wendebuch, "es ist wie es ist - einfach so" umfangreicher und festgebunden, mit weiteren Gedanken und Gedichten im Dialekt, die inhaltlich bestens zusammen passen, neu aufgelegt. Neugierig auf mein "Neues - Alte", dann schreibt mir einfach eine Mail oder ruft bei mir an.

Angeregt und motiviert durch die große Resonanz bei den vielen Lesungen in ganz Bayern, veröffentlichte ich im Dezember 2007 meinen zweiten Gedichtband "ernsthaft glocht" lustige Situationen aus dem Alltag im Dialekt, die aber trotzdem zum Nachdenken anregen.
Dieser Band ist im Oktober 2013 überarbeitet umfangreicher und fest gebunden neu erschienen.

Im Oktober 2009 durfte ich meinen dritten Gedichtband "da Herrgott und i" ein kleines festgebundenes Büchlein auf den Markt bringen. Es sind meine Gedanken und Gespräche mit unserem Herrgott die ich in Gedichtform im Dialekt niedergeschrieben habe. Ich möchte damit unserem Herrgott für die wunderbare Gottesgabe die er mir geschenkt hat danken.

Rechtzeitig zum Advent und Weihnachten, erschien im Oktober 2012 mein vierter Gedichtband, „mei staade Zeit“ dabei erzähle ich meine Gedichte und Geschichtn zua Advents- und Weihnachtszeit. Nachdenklich, besinnlich und hin und wieda a a wengal zum schmunzln. Zruckdenga, nochdenga und a a bissal vorausdenga, wia wichtig und wertvoll unsa Zeit und grod de Adventszeit imma wieda füa an jedn is. Zum lesn und bestens geeignet zum vorlesn für so manche staade Stund, damit da eigentliche Sinn von der sogenanntn staadn Zeit, voa lauta Hektik in unsara Zeit net ganz vearloarn geht.

Im November 2012, durfte ich den neuen Gedichtband in der Ursulinenkirche in Straubing, mit musikalischer Begleitung der "Trichinger Saitenmusi", in einer Lesung der Öffentlichkeit vorstellen. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung war frei. Freiwillige Spenden (220 €) kamen der Straubinger Tagblatt Aktion "Freude durch Helfen" zu gute.

Neuerscheinung Oktober 2015: Zu meinem 10 jährigen Jubiläum ist mein 5. Büchlein "Heazklopfa" erschienen.
Gedanken und Gedichte über das besondere Heazklopfa und so manche Gefühle, die man zwischen 18 und 80 hoffentlich hin und wieder erlebt. Es eignet sich bestens für ein Geschenk zur Heirat und zu besonderen Hochzeitstagen.

Dieses durfte ich in einer sehr persönlichen Lesung, am 27.10.2015 zusammen mit meiner wunderbaren musikalischen Begleitung, Judith Schwartz, Jürgen Goller, Bettina Höppler und meinem Sohn Ferdinand Stögbauer, im Gasthaus "zum Geiss", in Straubing, der Öffentlichkeit präsentieren.

Und am 17.11.2015 zu meinem 10 jährigen Jubiläum, fand mit der gleichen musikalischen Begleitung, in der Ursulinenkirche in Straubing eine Lesung aus "da Herrgott und i" statt.

Im November 2021 habe ich trotz Corona das finanzielle Risiko gewagt und meinen 6. Gedichtband "Gedankenreise" veröffentlicht. In unserer immer unmenschlicheren Leistungsgesellschaft, in der der Mensch oft auf der Strecke bleibt, traue ich mir Vieles anzusprechen. Es geht um Krisen, die einfach zum Leben gehören und an denen wir oft über uns hinaus wachsen. Um die ständigen Nörgler, Neider, Lügner, Populisten und krankhaften Selbstdarsteller, und trotzdem muss jeder Einzelne von und immer wieder ein Brückenbauer sein.

Meine Verkaufsstellen sind: Bücher Pustet Straubing, Buchhandel Kemme Osterhofen.

Jederzeit Abholung, (Tel. 09421/839772) bei mir oder Bestellung per Post über Kontaktdaten.

 


Der aktuelle Flyer 2024:
hier zum DOWNLOAD

Ich bin in vielen Geschäftsstellen der KEB in Bayern in die Referenten-Liste eingetragen. Da ich aber in der Zwischenzeit schon in ganz Bayern lese, mich aber nicht bei jeder KEB melden kann, beteiligt sich in der Regel die jeweils zuständige KEB nach vorherige Anfrage an den Referentenkosten.

Ausserdem wurde ich im Juni 2010 auch in die Referentendatei beim Bayerischen Bauernverband aufgenommen.

Meine Lesungen gestalte ich sehr flexibel je nach Wunsch des Veranstalters: ernsthaft, nachdenklich, lustig und halte ausserdem Advents- und Weihnachtslesungen die vom Inhalt her auch wunderbar in der Kirche passen.

Ausserdem bin ich auch bei Einkehrtagen mit einem anspruchsvollen Ablauf immer mehr unterwegs.

Seit der Herausgabe meines dritten Gedichtbandes, im Oktober 2009 "da Herrgott und i" gestalte ich auch Lesungen in der Kirche in Verbindung mit einem Chor oder einer Musikgruppe die der jeweilige Veranstalter mit organisiert.

Diese Kirchenlesungen sind ein besonderes Erlebnis für die Zuhörer aber auch eine Bereicherung für mich persönlich.

Ich bin seit März 2009 nicht mehr berufstätig und damit terminlich für Lesungen sehr flexibel und wenn möglich auch kurzfristig zu buchen.

Zu jedem Gedicht erzähle ich vorher eine Geschichte oder meine Gedanken warum ich diese Zeilen geschrieben habe und was ich damit aussagen möchte.

Außerdem schreibe ich für jeden Anlass Ihr persönliches Gedicht mit Ihrem Wunschinhalt auf Bestellung! Bitte nehmen Sie bei Bedarf rechtzeitig Kontakt mit mir auf.

Es öffnen sich immer wieder neue Türen für mich und es ist besonders schön, wenn ich dann auch noch hindurchgehen darf.

Schreiben ist meine Therapie - Schreiben ist das Gespräch mit einem leeren Blatt Papier - damit ich all das was jeder von uns so erlebt besser verarbeiten kann.


Ich möchte mich ganz herzlich bei Dir, liebe Brigitte Huber aus Straubing bedanken, dass Du meinen zweiten, "ernsthaft glocht" meinen dritten "da Herrgott und i", meinen vierten Gedichtband "mei staade Zeit" und das fünfte kleine Büchlein "Heazklopfa" mit Deinen liebevollen und bemerkenswert treffenden Bleistiftzeichnungen bildlich aufgewertet hast.

Es ist schön, dass ich Dich kennenlernen durfte.

Wie könnte es auch anders sein, drängen mich viele Gedanken, weiterzudichten und weiterzuschreiben... so lange unser Herrgott mich läßt.